Was ist Huna?

Huna ist eine uralte hawaiianische Weisheit über die Natur des Menschen. Die Grundlage der Huna-Lehre ist das Wissen um die drei Aspekte in unserem Inneren: das untere Selbst (Unterbewusstsein), das mittlere Selbst (Bewusstsein), das Hohe Selbst (Überbewusstsein) und ihre Kommunikationswege.

 

Das harmonische Zusammenspiel dieser drei Selbste als "innere Familie" ist das höchste Ziel und ermöglicht jedem Menschen ein ausgeglichenes, glückliches Leben als Teil der gesamten Schöpfung.

 

Die Kontaktaufnahme und der konkrete Dialog mit Ihrem unteren Selbst befreit Sie von vielen Belastungen und Ängsten, die Sie, oft unbewusst, möglicherweise schon lange Zeit mit sich tragen und die den freien Zugang zu Ihrer Intuition, der Stimme des Hohen Selbstes, behindern können.

 

Die Erkenntnisse der Huna-Lehre beruhen auf dem Gedankengut der Ureinwohner Hawaiis, das mündlich von Generation zu Generation weitergegeben wurde, versteckt in ihrer Sprache, in ihren Mythen, Gesängen und Tänzen. 

 

Um 1920 entdeckte der Amerikaner Max Freedom Long bei seiner Tätigkeit als Lehrer auf Hawaii, dass die Inselbewohner eine Art "Magie" betrieben. Nach anfänglicher Skepsis über deren Wirksamkeit widmete er sein ganzes Leben der Erforschung dieses gut gehüteten, verborgenen Wissens und gab ihm den Namen "Huna" (= Geheimnis). Er veröffentlichte seine Entdeckungen in zahlreichen Büchern und machte Huna als erster den Menschen der westlichen Welt zugänglich. 

 

Andere Huna-Auffassungen

 

Neben der Art und Weise wie Max Freedom Long die Huna-Weisheit übermittelt hat, gibt es andere Zugänge zum reichen Wissen der Ureinwohner Hawaii'is, insbesondere die schamanistische Betrachtungsweise, deren bekanntester Vertreter Serge Kahili King ist.

 

Huna und die Weisheit der Essener

 

In seinem Buch "Operation Redemption" ("Operation Erlösung") stellte der Englische Historiker Sir George Trevelyan signifikante Parallelen zwischen den Lehren der Essener, die mit der Entdeckung der Schriftrollen von Qumran bekannt wurden, und der Huna-Lehre fest. Diese legen nahe, dass das Wissen der Glaubensgemeinschaft der Essener, als deren letzter geistiger Führer Jesus angesehen wird, identisch ist mit dem Wissen um die weise Lebensführung, wie sie Max Freedom Long auf Hawai'i angetroffen hat.